Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Untersuchungs– und Behandlungsmethode, deren Grundlagen auf genaueste Kenntnisse in der Anatomie, Physiologie, Biomechanik, Embryologie ect. des menschlichen Körpers basiert.

Die Osteopathie baut ihre "Wissenschaft" auf 4 ideologischen Grundsätze auf:

  1. Leben ist Bewegung: Jede einzelne Gewebestruktur im Körper (Bänder, Sehnen, Muskeln, Knochen, Faszien...) lebt und bewegt sich. Wird eine Bewegung blockiert oder eingeschränkt, kann die Funktion des Gewebes oder von ganzen Organen in Mitleidenschaft gezogen werden. Wird eine Struktur in Ihrer Funktion gestört, verändert sich die Bewegung in Ausmaß, Richtung, Rhythmus oder Spannungszustand.
  2. Die Selbstheilungskräfte des Körpers sind all jene Mechanismen, die dem Organismus zur Gesundheit (zurück) verhelfen. Der Osteopath heilt nicht, sondern hilft dem Körper sich selbst zu heilen.
  3. Der Organismus stellt eine untrennbare Einheit dar. Unser Körper ist also mehr als nur die Summe aller Einzelteile. Erst deren wechselseitige Beziehung und das harmonisches Zusammenspiel ermöglicht die optimale Funktion des Ganzen.
  4. Die Struktur und die Funktion eines Gewebes oder Organs sind voneinander abhängig: ist die Form und Struktur eines Gewebes verändert oder zerstört kann dieses nicht mehr optimal funktionieren (zB. ein gebrochener Knochen), verändert sich die Funktion eines Gewebes, verändert sich gleichzeitig auch dessen Form und Struktur.

Die Osteopathie lässt sich grundsätzlich in drei therapeutische Ansätze gliedern, die jedoch fliessend ineinander übergehen:

Das wichtigste und meist einzige Werkzeug eines Osteopathen sind seine jahrelang geschulten Hände.

Die Osteopathie kann durch ihre Ganzheitlichkeit bei sehr vielen akuten und chronischen Funktionsstörungen und Beschwerdebildern Erfolge erzielen. Einige Beispiele sind:

In keinem anderen Lebensalter wirken sich innere und äußere Einflüsse so entscheidend aus wie im Zeitraum von der Geburt bis nach der Pubertät. Das Wachstum und die Entwicklung eines Kindes ist ganz besonders durch ständige Umbau- und Bewegungsvorgänge im Organismus gekennzeichnet. Der Osteopath kann Blockaden im kindlichen Körper ertasten und löst diese mit sehr sanften, schmerzfreien Handgriffen.

Viele funktionelle Störungen bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern können osteopathisch oft sehr gut behandelt werden:

Bei Fragen zur Osteopathie und deren Behandlungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte unverbindlich an unsere Osteopathin.

©2007-2019 reaktiv Altach