Was ist Neurophysiotherapie nach dem Bobath-Konzept?

Das Bobath-Konzept ist ein weltweit erfolgreich angewandtes Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS = Hirn und Rückenmark). Häufigste Symptome sind Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik.

Folgende Kernprobleme können nach dem Bobath-Konzept behandelt werden:

Das Bobath-Konzept strebt einen Lernprozess des Patienten und ZNS an, um mit ihm die Kontrolle über die Muskel- und Bewegungsfunktionen wieder zu erarbeiten. Die Arbeitsprinzipien des Bobath-Konzeptes sind die Regulation der Muskelspannung und Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe. Alle "Lernangebote" an den Patienten werden nach diesen beiden Kriterien gestaltet. Während der Behandlung werden die vorhandenen abnormen Haltungs- und Bewegungsmuster gehemmt, damit bewusst gesteuerte, koordinierte Bewegungen durch die Hände des Therapeuten angebahnt ausgeführt werden können.

Ziel ist es, eine angepasste Muskelspannung wieder herzustellen, normale beidseitige Bewegungen anzubahnen und den bevorzugten Einsatz der weniger betroffenen Seite zu vermeiden. Um ein größtmögliches Maß an Selbständigkeit wiederzuerlangen, ist es zudem wichtig, eine normale Gesichts-, Mund-, Zungen- und Schluckmotorik anzubahnen und die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Umwelt zu normalisieren.

Die Techniken des Bobath - Konzepts stehen meist in Interaktion mit Behandlungen der Logopädie, Ergotherapie sowie der Neuropsychologie und greifen eng ineinander über.

©2007-2019 reaktiv Altach