McKenzie Konzept

Das McKenzie Konzept (auch MDT genannt) ist eine Methode, bei der Patienten lernen ihren Schmerz selbst zu behandeln. Entwickelt hat sie Robin Anthony McKenzie (geb. 1931 in Neuseeland)

McKenzies Kernaussage lautet: Es ist effektiver Beschwerden danach einzuteilen, welche Therapie dem Betroffenen hilft!

Die manuellen Techniken werden auf ein Minimim reduziert. Nur wenn die "Eigenübungs-Intensität" nicht ausreicht, hilft der Therapeut mit bestimmten Handgriffen nach, um den Übungseffekt zu intensivieren.

Ein diagnostisch relevantes Phänomen ist die Schmerz-Zentralisation. Hierbei zieht der Schmerz sich abschnittsweise aus den Extremitäten zurück (zB. Ischias).

Die McKenzie Methode wird weltweit angewandt.

©2007-2019 reaktiv Altach